Schauspiel

Auch Schau-Spiel ist Slow Acting, was bedeutet, die Wahrheit der Seele durch gestaltendes Handeln ergründen.

Darum ist Schauspiel für mich Selbsterfahrung mit künstlerischen Mitteln. Es ist Arbeit  an sich selbst, im schöpferischen Prozess des Erlebens und Gestaltens. Selbsterfahrung und künstlerisch-professionelles Handwerk durchdringen sich. Darauf wird Wert gelegt. Denn das persönliche Erleben sollte nicht Selbstzweck bleiben. In diesem Sinne ist der Spiel- und Übungsraum eine Probebühne für ein Leben als Spiel.

Manche Spieler fanden auf diesem Weg zur Aufnahme an staatlichen Schauspielschulen, zur Bühne, zu Film und Fernsehen.  Schauspiel als Slow Acting hat diese Richtung aber nicht explizit zum Ziel.

Schauspiel bietet Lebenshilfe durch Spiel und Übung. Von grundauf!

Denn:

„Alles fließe aus eigenem Antrieb, Gewalt sei fern den Dingen“. J.A. Comenius

In Zusammenarbeit mit dem  Theaterlabor Traumgesicht e.V., in Kooperation mit der Paritätischen Akademie NRW,  biete ich Schauspielunterricht und Schauspielworkshops an. Mein Schauspielunterricht ist als berufliche Weiterbildung anerkannt.

Schauen Sie sich auf den Seiten des Theaterlabors um, und nehmen Sie bei Fragen bitte Kontakt auf.