Posted on: Dezember 5, 2020 Posted by: Wolfgang Keuter Comments: 0
Wolfgang Keuter trägt einen grünen Pulli und kommt auf der Bühne aus einer dunklen Ecke mit starker Mimik hervor.

Krise und Wandlung

Die Bühne. Ein Mysterienort

Dramatische Umbrüche  provozieren dramatische Krisen. Du solltest in schöpferischer Weise mit ihnen umgehen können. Das Wort Umgang deutet auf ritualisierte und künstlerische, statt intellektuelle Möglichkeiten. Vorbild für mich persönlich und für meine transpersonale Methode Slow Acting sind die frühen Mysterienspiele, deren Handlungen und Settings als Pforten zur Weisheit bezeichnet werden. Wer durch diese Pforten geht, sie werden auch Stufen und Schwellenübergänge genannt, kann erleben wie die Krisen in der das menschliche Ich und seine Ratio sich so oft befinden zum Selbst hin gewandelt werden. Durch Selbsterforschung und inneres Geleit durch den Schöpfergeist, durch die WEG-Begleitung meiner Lehrer und Lehrerinnen Maria Hippius, Graf Dürckheim, Gerlinde Rompf, durch Übungen im Stile des Zen, bin ich den Pforten früherer Mysterienspiele nahe gekommen. Ich durfte durch einige hindurchgehen und habe meine Erfahrungen und Kenntnisse schöpferisch vor allem in das Slow Acting-Schauspiel, ins Meditative Zeichnen und in die Großen Coachings integrieren können. Die Bezeichnung groß verwende ich wenn Coachings über die privatpersönlichen Bereiche hinaus gehen und sich den transpersonalen Bereichen öffnen.

Krise und Wandlung ist das Kernthema aller früheren Mysterienspiele

Immer schon ist die Bühne der Mysterienort par excelance für Wandlungsprozesse. Lerne ihr  Geheimnis bei uns kennen. Künstlerisch hochstilisiert als Spielzeremoniell mit schamanischen Überbleibseln zeigen sich heute noch, das indische Kathakali-Theater und das japanische Nô-Spiel.

Eine große Gruppe von Schauspielschülern sitzt im Kreis um Wolfgang Keuter

Übung. Spiel. Ritual

Drei Stufen personal zu sein.

Wandlung beginnt auf unserer Slow-Acting Bühne mit Deinem Schritt in  die Verfremdung Deiner privaten Person. In der Freien Improvisation folgst Du – soweit Dir das möglich ist, Deinen spontanen Impulsen, allein oder in Interaktion mit einer Gegenfigur. Dann beginnt die Phase Ritualisierte Improvisation. Nun wird Dir empfohlen, dass Du Deine Impulse nicht mehr spontan zulässt sondern sie verzögerst und verlangsamst. Diesem Vorgang habe ich die Bezeichnung Ritualisierte Spontaneität gegeben. Darin überschreitest Du die üblichen alltäglichen Umgangs- und Verhaltensformen. Du beschreitest einen Weg der Voraussetzung ist für die künstlerische Gestaltung einer Bühnenfigur. Sie sollte in dieser Phase von überpersönlichem Charakter und stilvoll prägnantem Ausdruck bestimmt sein.
Das ist eine enorme Chance für Deine schöpferische und personal-transpersonale ausgerichtete Entwicklung. Immer wieder ich nach Kriterien gefragt für die Bezeichnung personal. Ich unterscheide da drei Stufen:

1. Vorpersonal entspricht dem instinkthaften, naturhaften Eingebunden-Sein im Kollektiv..
2. Personal– entspricht der Individuation, dem Prozess der Selbstwerdung. Auf dem Individuationsweg der immer ein Übungsweg ist kann die, zunächst in der Tiefe schlummernde, eigene und wirkliche Individualität allmählich Gestalt annehmen.
3. Transpersonal – entspricht dem Übungsweg der Individuation. Öffnung zur  Tiefenerfahrung des Überweltlichen, der Transzendenz geschieht meistens von Selbst.

Die Gestaltwerdung Deiner eigenen Individualität ist bei meiner Methode Slow Acting mysterienhaft integriert. Z. B. durch Deine Physikaliserungen unterschiedlicher Charaktere, Emotionen und Stimmungen denen Du Gestalt gibst. Auf diesem WEG begegnest Du und verwirklichst Deine eigene und wahrhafte Gestalt.

Stimmige Gestaltwerdung hat künstlerischen, mystischen und integralen Charakter

Die Chance transpersonaler Mensch und Person zu werden, auf der Bühne und außerhalb von ihr, sehe ich in Verbindung mit der Bezeichnung Per-Sonare. Ich verwende sie im Sinne von hindurchtönen, klingen, schallen lassen, eingeweiht werden. Wie beispielsweise die Stimmen der antiken griechischen Schauspieler durch ihre übergroßen Masken nach außen kommen und die riesengroßen Amphittheater erfüllten. So horchen wir hin ob bei den Übungen und auf der Bühne die Durchlässigkeit Deiner Stimme es schon zuläßt, das Deine wahre Individualität hindurchtönt.

Der zukünftige Mensch wird Mystiker sein. Oder er wird nicht mehr sein. K. Rahner

Über die Bühne hinaus wirken die physisch-psychischen Eindruck- und Ausdrucksübungen. Sie gestalten Dich und den Alltag schöpferisch. Auch Deine täglichen Lebensrollen, manche wirst Du möglicherweise in Frage stellen, erfährst Du durch das regelmäßige Training neu und stimmiger zu leben.

Zwei weisse Stühle auf der schwarzen Bühne

Dein inneres schöpferisches Ich erwartet Dich

Auf unserer Bühne
Trainierst Du
Alltägliches Verhalten
Loszulassen

Auf diesem künstlerischen
und transpersonalen Weg
Der Übungen
Gehst Du weiter. Kommst Du weiter.
Gebärdest Dich. Erneuerst Dich.
In neuen Gestalten, Stimmungen und Gestaltungen

Feierliche Stimmung
Auch im unheiligsten Ausdruck
In fürchterlichster Gestalt
Doch IST
Wandlungskraft in allem

So erwartet Dich
Dein inneres Schöpferisches
Und vielleicht
Die Mystische Hochzeit
Im Schauspiel
Ein WEG!

 

Ein Blick in die starken Bühnenscheinwerfer

Möchtest Du Deine Ausdruckslust in unüblicher Weise trainieren und differenzieren?
Bringe sie mit, auch Deine Zweifel und inneren Widerstände. Erlebe den Weg künstlerischer Krise. Er führt in Deine personale Wandlung. Vertraue ihm, darin wirkt der Schöpfergeist an dem wir doch alle Anteil haben. Vielleicht erwacht auch Deine Lust Dich an Aufführungen zu beteiligen. Erlebe Dich Willkommen und besuche uns auch auf unserer  Webseite:
TheaterLabor TraumGesicht.
Oder rufe uns an: 0211 – 158 003 48

 

Mit Gruß und sei beschützt.
Wolfgang Keuter.
16.8. 2020

Leave a Comment