Posted on: Dezember 5, 2020 Posted by: Wolfgang Keuter Comments: 0
Wolfgang Keuter trägt einen grünen Pulli und kommt auf der Bühne aus einer dunklen Ecke mit starker Mimik hervor.

Krise und Wandlung

Die Bühne. Ein Mysterienort.

Dramatische Umbrüche  provozieren meistens dramatische Krisen. Du solltest in schöpferischer Weise mit ihnen umgehen. Das Wort Umgang deutet auf ritualiserte statt intellektuelle Möglichkeiten. Die frühen Mysterienspiele sind Pforten zur Weisheit und darum in mancher Beziehung Vorbild  für die archetypische Situation die von der Krise zur Wandlung führt.
Denn sie ist das Kernthema aller früheren Mysterienspiele.

Immer schon ist die Bühne der Mysterienort par excelance für Wandlungsprozesse. Sie werden konkret und symbolisch durchlebt.
Lerne dieses Geheimnis bei uns kennen. Künstlerisch hochstilisiert als Spielzeremoniell, mit schamanischen Überbleibseln zeigen heute noch z. B. das japanische Nô- und das indische Kathakali-Theater Mysterienspiele.

Eine große Gruppe von Schauspielschülern sitzt im Kreis um Wolfgang Keuter

Übung. Spiel. Ritual

Drei Stufen personal zu sein.

Wandlungen beginnen auf unserer Slow-Acting Bühne mit dem Schritt in  die Verfremdung Deiner privaten Person. Das meint, dass Du Deine Impulse nicht spontan zulässt sondern  in  gebärdenhaftem  Ausdruck,  verzögert und verlangsamt.
Ritualisierte Spontaneität.
So nennen wir diesen Vorgang. Darin überschreitest Du Deine alltäglichen Umgangs- und Verhaltensformen. Du beschreitest einen Weg der Dich in die Sphäre von Spiel und Ritual führt. Er ist die Voraussetzung für die Gestaltung Deiner Bühnenfigur damit sie keinen privatpersönlichen sondern überpersönlichen Charakter bekommt.
In diesem Prozess gewinnst Du seelischgeistige und leibkörperliche Präsenz  und den anzustrebenden prägnantem Ausdruck.
Schwellenübergänge sind das bei denen Du mit Deinem schöpferischen Ich in Berührung und Dialog kommst. Eine enorme Chance bieten sie Dir im Hinblick auf Deine schöpferische, personal-transpersonale Entwicklung.

  • Die Methode Slow Acting unterscheidet drei Stufen des Personalen:
    -Vorpersonal entspricht dem instinkthaften, naturhaften Eingebunden-Sein im Kollektiv.
    -Personal – entspricht der Individuation.
    -Transpersonal – entspricht der Tiefenerfahrung des Überweltlichen, der Transzendenz.

Wahrer Ausdruck hat künstlerischen und mystischen Charakter

Die Bezeichnung Ausdruck wurde schon früh von den Mystikern des Mittelalters benutzt. In ihren Mysterienspielen ist das Dargebotene kein Theater, es ist erfahrenes Ereignis.  Ein mystischer Prozess in der die Krise, sie wird im initiatischen Sinn durchgeführt, auch die Wandlung einleitet. Das Slow Acting-Schauspiel hat diesen Aspekt mit drin. Denn die Chance durch ihn zur schöpferischen Person zu werden ist angelehnt an die  alte Bezeichnung Per-Sonare.
Das meint  hindurchtönen, lat. initiare, in etwas hineingehen, eingeweiht werden.
Damit das möglich ist haben  sich im jahrzehntelangen Forschen und Erfahren mit Leib und Seele sehr eigene Übungen, Rituale und Bewegungsabläufe mit gebärdenhaftem Ausdruck, auch in Stimme und Sprache  entwickelt.
Integriert sind auch Übungwege klassischer Schauspielschulen. Z. B. von Stanislawski, Brecht, Grotowksi, Cechow … und Übungs- und Erfahrungswege aus der Initiatischen Therapie, dem Psychodrama, der Gestalttherapie, Dramatherapie, aus Zen und anderen spirituellen Richtungen. Denn:

Der zukünftige Mensch wird Mystiker sein. Oder er wird nicht mehr sein. K. Rahner

Über die Bühne hinaus wirken die physisch-psychischen Ausdrucksübungen und ihre Rückwirkungen schöpferisch in Deinen Alltag hinein. Sie bieten Dir Möglichkeiten auch Deine täglichen Lebensrollen stimmiger zu leben.

Zwei weisse Stühle auf der schwarzen Bühne

Slow Acting-Schauspiel

Dein inneres schöpferisches Ich erwartet Dich.

Das Slow Acting-Schauspiel erinnert Dich in manchen Szenen und Spielweisen, durch seine speziellen Hand- und LeibGebärden, Gangarten und Interaktionen, wegen seiner Langsamkeit und der ritualisierten Spontaneität, Atem- und Sprechtechnik, an östliche Theaterkunst. Das macht seine Verwandtschaft mit Zen und den schamanischen Schaukünsten.

Auf jeden Fall ist das ein wundervoller Vorgang. Das Üben mit Dir Selbst und den Anderen,
im schöpferischen Prozess des Erlebens und  Gestaltens.

Auf unserer Bühne
Trainierst Du
Dein alltägliches Verhalten
loszulassen
In jedem Abschied wohnt
Ein mystischer Tod
Gehe weiter. Spiele weiter
Gebärde Dich, auferstehe
Werde neu

Die feierliche Stimmung
Deines stimmigen Ausdrucks
Erwartet Dich.
Und Dein inneres
Schöpferisches Ich
erwartet Dich auch
Mystische Hochzeit

Im Schauspiel
Ein WEG!

 

Ein Blick in die starken Bühnenscheinwerfer

Mysterien-Spiel, heute

Eine große Freude

In November diesen Jahres bekamen Gianni Sarto und ich ein Stipendium. Es kommt vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.
Es soll ausdrücklich weiterer Slow Acting-Schauspiel-Forschung und seiner künstlerischen Umsetzung dienen. Insbesondere als Mysterien-Spiel, heute. 

Möchtest Du Deine Ausdruckslust trainieren und differenzieren? Folge ihr!
Bringe sie mit, Deine Zweifel und inneren Widerstände. Erlebe den Weg der von der Krise in die Wandlung führt. Vertraue ihm. Vielleicht erwacht sogar Deine Lust an Aufführungen dabei sein. Besuche uns auf unserer  Webseite und schau Dich um und spüre hin:
TheaterLabor TraumGesicht.
Oder rufe uns an: 0211 – 158 003 48

 

Mit Gruß und sei beschützt.
Wolfgang K.
26.11. 2020

Leave a Comment