Slow – Acting. Kleine Gruppen

Slow Acting

Slow Acting
Übung Erlebnis Einsicht Umschwung

In Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein TheaterLabor TraumGesicht e.V. und der Paritätischen Akademie in Wuppertal biete ich Slow Acting in kleinen Gruppen, auch als  berufliche Weiterbildung, an.

Ritualisiertes Theaterspielen

Schauspiel und Bühne

Slow Acting:
Selbsterfahrung durch künstlerischen Ausdruck, die Integration von Leidenschaft und Ritual, die Kostbarkeit von Langsamkeit, Achtsamkeit, Stille und Wahrnehmung sind Basis. Hinzu kommen spezielle Atem-Stimm- und LeibKörper-Übungen.
Schauspiel – als Weg verstanden –  ist hervorragend geeignet um Hemmungen und Fehlhaltungen aufzulösen. Du erlebst dich in fremden Rollen und findest dadurch dir Selbst.  Was für eine Chance!

Vorbilder: Alte Mysterienspiele mit Einweihungscharakter, Nô-Theater, das Schauspiel in seinen Ursprüngen. Brecht, Stanislawski, Grotowski, Chechov …
Bis bald, auf unserer Probebühne!

Slow Acting:
  Arbeit an sich selbst im schöpferischen Prozess des Erlebens und Gestaltens.

Maskenworkshops

Slow Acting
Übung Erlebnis Einsicht Umschwung

4er Motiv 01 web

Maskenbau + Maskenspiel

Innere Anteile, persönliche wie archetypische, werden in der Maske transzendiert, personifiziert und künstlerisch ausgestaltet. Die Maske ist ein Medium der Selbst-Entdeckung auf dem Weg archetypisch-individueller Menschwerdung. Sie ist Weg-Weiser mit stark mystischem Charakter. Ihrem magischen zauber kann sich nicht niemand entziehen. Durch Maskenbau + Maskenspiel werden Erfahrungen möglich die der Alltag kaum noch bietet

Slow Acting
Übung Erlebnis Einsicht Umschwung

Atem – Stimme – Sprechen

Die Stimme ist ihrem Ursprung und Wesen nach Ausdruck des Seelisch-Geistigen.

Slow Acting
Übung Erlebnis Einsicht Umschwung

Das Wesentliche hier sind die Übungen für Atem und Zwerchfell. Sie befreien enorm und setzten vitale Kräfte frei. Auch die Stimme führt uns zu uns Selbst und gleichzeitig über uns Selbst hinaus. Das improvisierte Tönen ist einfach klasse. Es macht Spaß und berührt gleichzeitig tief. Jeder kann es und findet ins improvisierte Singen als reines geschehen lassen. Es frei von störenden Vorgaben und ergibt sich vom Selbst.

Wer bisher Hemmungen hatte sich auszudrücken und darzustellen ist hier gut aufgehoben um sie zu lösen. Ich vermittle professionelle Stimmbildung, auf meditativer und expressiver Grundlage, durch spielerischen Umgang mit Übungstexten. Wer mag kann auch eigene Texte mit bringen.

Wolfgang Keuter

Präsenz üben

Aus dem Füllhorn von Slow Acting:
Workshop 1: Freitag, 9.30 – 11.30 Uhr.

Wir üben die Präsenz in allem Tun und Lassen, mit hüpfendem Zwerchfell und tönender Stimme. Im expressiven und im meditativen Ausdruck. Beim Sitzen in der Stille und beim kontemplativen Gehen, im Umgang mit archetypischen und alltäglichen Gebärden, im Ausdruckstanz, in Spaß, Spiel und Ritual und und und …

Präsenz ist alles!
Sie lässt uns ganz und gar gegenwärtig sein und verstärkt unsere Wirkung und Strahlkraft.
Ein reiches Programm erwartet Sie voll Ernst und Heiterkeit, mit Oberflächlichem und
Tiefsinnigem. Die Präsenz ist der Schlüssel zur eigenen Fülle.

Ziel ist ein Höchstmaß zu erreichen an bewussstem Sein, in den seelisch-geistigen
und leib-körperlichen Bereichen.

Weitere Informationen zu den Gruppen finden Sie
auf der Website des TheaterLabor TraumGesicht e.V.

Merken

Kommentare sind geschlossen.